Die Escape Rooms von iLocked in Freiburg erwecken “Saw” und “Tschernobyl” zum Leben

Seit einigen Jahren sind Escape Rooms auch in Deutschland zum großen Trend bei abenteuerlustigen Spielern geworden. Anders als am PC, ist man hier mitten im Geschehen. Wer die vorgegebenen Rätsel löst, findet die geheimen Wege aus dem Labyrinth und entkommt aus dem Raum. Das Team von iLocked hat in Freiburg zwei spannende Geschichten entwickelt. Vorlage dafür waren die Horrorfilm-Serie „Saw“ und die Atomkatastrophe von Tschernobyl.

Photo by Clockedindk, Pixabay CC0 Public Domain

Diese Fähigkeiten sind gefragt

Die Escape Rooms von iLocked bieten jede Menge Spaß und Spannung für die Teilnehmer. Bei der Bewältigung der gestellten Aufgaben können die Fähigkeiten, die man bei Denksportarten, wie beispielsweise Schach oder Poker, gesammelt hat, helfen. Dazu zählen nicht nur Konzentration, sondern auch Disziplin und die Fähigkeit ein Risiko richtig einschätzen zu können. Ist man darin trainiert, wird man die Rätsel schneller lösen und die Ausgänge aus dem Escape Room finden. Wer sich bereits einmal an so einem Spiel versucht hat, kennt längst die wesentlichen Tricks, auf die es dabei ankommt.

Dazu zählen auch Ruhe und Gelassenheit. Natürlich ist das Spiel darauf ausgelegt, die Teilnehmer zu verwirren und unter Druck zu setzen. Doch Hektik und Stress sind in diesem Fall ganz schlechte Ratgeber. Wer sich auf die Aufgaben konzentriert und die tickende Uhr im Hintergrund ausblenden kann, verfügt schon über einen unschätzbaren Vorteil. Wichtig ist, dass der Teamleader den Überblick behält und wichtige von unwichtigen Informationen zu trennen weiß. Nur mit kühlem Kopf und klarem Verstand findet man den Weg aus dem Escape Room, das gilt auch für die beiden Aufgaben, die sich iLocked ausgedacht hat.

SAW

Filmfans kennen die Ausgangssituation nur zu gut. Der erfolgreiche Film „Saw“ mit seiner Hauptfigur Jigsaw ist längst ein moderner Klassiker des Horrorfilms. Acht Teile hat das Franchise mittlerweile hervorgebracht. Auf deren Inhalt baut auch iLocked in seinem Escape Room auf. Die Spieler wissen nicht, wo sie sind und sie können sich nicht frei bewegen. So wird der Horrorfilm zur Realität. Das Team hat 60 Minuten Zeit sich zu überwinden und seine Angst zu besiegen. Möglichweise müssen die Teammitglieder Opfer bringen, um den Ausgang zu finden. SAW kann in Teams von zwei bis zu maximal sechs Personen gespielt werden. Dazu müssen insgesamt 30 Rätsel gelöst werden. Der Schwierigkeitsgrad ist sehr hoch.

Das Geheimnis von Tschernobyl

Die Reaktorkatastrophe in Tschernobyl bewegte am 26. April 1986 die ganze Welt. Seither hat der Super Gau in der heutigen Ukraine zahlreiche Filme und Videospiele inspiriert. Die zweite Story von iLocked widmet sich der Geschichte des fiktiven Wissenschaftlers Prof. Igor Radtschenko. Der einsame sowjetische Atomphysiker erregte keinerlei Aufmerksamkeit, bis er plötzlich auf mysteriöse Weise wie vom Erdboden verschluckt war. Die Spieler sind in der Wohnung des Wissenschaftlers gefangen. Ob sie dort lediglich alte Möbel oder doch ein gruseliges Geheimnis erwartet, gilt es im Spiel herauszufinden. Mit Spielbeginn läuft der Countdown, es gilt nicht mehr und nicht weniger als die Welt zu retten. Das Geheimnis von Tschernobyl kann ebenfalls von 2-er bis 6-er Teams gespielt werden. 30 Rätsel warten darauf gelöst zu werden. Der Schwierigkeitsgrad ist mittel.

Preise und Termine

Beide Stories kosten ab € 19 pro Person und können auf der Webseite von iLocked direkt gebucht werden. Die Preise sind abhängig von der Anzahl der Teilnehmer in der Gruppe. Am günstigsten wird es, wenn sich eine Gruppe von sechs Spielern findet, dann kostet das Vergnügen lediglich € 19 pro Person. Ab zwei Spielern ist man mit dabei, dann beträgt der Preis allerdings insgesamt € 76, also € 38 je Teilnehmer. Die Spiele beginnen um 13.00 Uhr (SAW) und um 13.15 Uhr (Das Geheimnis von Tschernobyl) und dauern jeweils eine Stunde. Die letzten Möglichkeiten diese zu buchen haben Interessierte um 20.30 Uhr, bzw. um 20.45 Uhr.

Photo by Pixabay, Pexels CC0 Public Domain

Ruhe, Konzentration und los!

Die Aufgaben dauern jeweils 60 Minuten, da bleibt keine Zeit für Trödeln oder lange Diskussionen. Der Moderator erklärt den Spielern vor Beginn die Regeln und steht bei Problemen gerne zur Seite. Wer sich konzentriert und überlegt an die Aufgabe heranwagt, seine Teammitglieder gemäß ihren Fähigkeiten einteilt und den Überblick behält, der wird in den Escape Rooms von iLocked nicht nur jede Menge Spaß haben, sondern am Ende die Rätsel auch erfolgreich lösen und den rettenden Ausgang finden.